Einladung zum Hoffest

Seit zwei Jahren leben wir nun in Platkow! Das ist Grund zu feiern! Und diesmal wirklich! Versprochen!

Nach schwerem Scheitern des ersten geplanten Hoffestes hier nun die Neuauflage dieser längst überfälligen Langspielplatte! Am Samstag, den 17. August, gehen wir ab 16:00 mit Euch steil!

Speis und Trank

Wir halten einen Grundstock an Getränken wie Bier, Weißwein und Eistee für euch parat. Aber nur Wasser mit Sprudel gibt es unbegrenzt. Daher dürft Ihr gerne etwas mitbringen. Ob Schaumwein, Schnäppes oder Perlwein oder was Ihr sonst noch trinken wollt – wir sind offen für alles!

Nun zum Essen: Wir werden Treberbrote backen, Gurken einlegen und Zwiebeln rösten, sodass Ihr Euch ein leckeres Schmalzbrot machen könnt. Darüber hinaus schüren wir den gesamten Tag den Grill und halten Soßen, Ketchup, Senf und Gewürze und alles was der Garten hergibt, bereit. Ihr müsst nur noch Euer eigenes Grillgut mitbringen. Zu einem Salat oder etwas Fladenbrot sagen wir natürlich auch nicht nein. “Kinder packt euch was zu essen ein, ihr fahrt nach Brandenburg”!

Unterhaltung

Kubb oder Wikingerschach, leicht als Flunki.Ball zu missbrauchen, eine Badmintonfläche und eine Tischtennisplatte sorgen für trockene Unterhaltung. Im Pool wird es feucht. Aber da müssen Eltern auf die Kinder Acht geben! Später machen wir ein schönes Feuer und es darf Gitarre gespielt werden. Wer Bock hat kann nachts im 3km entfernten See baden gehen. Ansonsten vergeht die Zeit ja immer am schnellsten mit netten Gesprächen.

Logistisches

Wir haben zu 14:00 unsere Nachbarn aus dem Dorf zum Kaffee eingeladen, um diesen endlich mal persönlich “Hallo” zu sagen. Diese Zeit möchten wir uns auch wirklich nehmen. Daher beginnt der Hauptteil der Feier für alle Anreisenden erst ab 16:00. Am besten, Ihr reist mit dem Zug an. Der RB26 fährt stündlich vom Ostkreuz zum Bahnhof “Seelow-Gusow”. Von dort sind es 4.8 KM bis zu uns. Zu Fuß gehen 50 Minuten drauf. Mit dem Fahrrad bloß 15. Wir können keinen Shuttle anbieten, aber Ihr habt die Möglichkeit euch in GoogleTabellen abzusprechen und Mitfahrgelegenheiten zu bilden. Der Bürgermeister Herr Kraft hat die Gemeindewiese im Rosengarten zur Parkfläche freigegeben! Dafür sind wir sehr dankbar! Die Parkfläche für KFZs ist ausgeschildert! Sollten sich genügend Leute finden, kann auch ein AnrufSammeltaxi bestellt werden. Das muss allerdings schon etwas vorher geschehen, da es hier nur ein Unternehmen gibt, das vorher gebucht werden muss.
Der letzte Zug nach Berlin fährt um 22:20. Ihr könnt aber auch hier zelten! Drei Zelte mit Schlafsäcken und Isomatten können wir verleihen. Im Nebengelass kann auch ohne Zelt geschlafen werden. Oder eben am Feuer.

Bitte beachtet: Wir wohnen in Brandenburg! Bei uns stimmen die Klischees vom Land noch:
Es gibt hier im Dorf keine Supermärkte, keine Büdchen und keinen Tabak und auch keine Geldautomaten! Und Busse fahren auch nur dreimal am Tag! Es bedarf also einiger Vorplanung! Nutzt deshalb bitte unbedingt die GoogleTabelle! Diese kann bearbeitet und ergänzt werden. Und so können wir einen ungefähren Eindruck davon gewinnen, wer wirklich kommt.
Vorplanung ist auch deshalb wichtig, weil wir am Tag der Veranstaltung unsere Handys ausschalten werden! Einfach aus dem Grund, weil wir selbst dieses Fest stressfrei und entspannt mit allen gemeinsam genießen wollen!

Wir freuen uns auf Euch! Es gibt viel zu erzählen und es gibt viel zu sehen! Hier ist Einiges passiert und es wird noch besser!

David & Susan

2 Kommentare

Kommentar verfassen