Das erste Ei

Das erste Ei

Am 06. Juni 2018 schlüpften unsere ersten kleinen Picklinsen. Keine acht Monate später schenken uns die süßen Kalkbeine das allererste Ei! Leider war es zerbrochen. Aber es sollte nicht das letzte Freilandei aus biologischer Eigenhaltung sein, das wir uns schmecken lassen werden sollten 🙂

13.01.’19 – 7 Monate und 7 Tage nach dem Schlupf

Wie jeden Sonntag im Januar begab ich mich gegen 16:00 kurz vor der Dämmerung Richtung Hühnergehege, um unsere Velocyraptoren in den Stall zu bringen. Auf dem Weg vernahm ich eine der Hennen in heller Aufruhr. Als ich das Tor zum Gehege öffnete, kam mir die Nachbarskatze mit einem riesen Satz aus dem Stall entgegengesprungen und türmte über den Wallnussbaum. Ich befürchtete Schlimmstes, auch wenn die beiden Parteien bisher friedlich koexistierten. Glücklicherweise war nichts weiter Tragisches geschehen, außer dass Helene ihr erstes Ei verlor und verdutzt dreinschaute, weil dieses auf dem Steinboden zerschlugen war. Da standen wir beiden ziemlich verdottert da – gepeitscht von begeisternder Ernüchterung.

20.01.’19 – 7 Monate und 14 Tage nach dem Schlupf

Helene hat ein zweites Ei gelegt. Und es ward wieder zerbrochen. Dann legte sie ein drittes, direkt in meine Hand. Sie kam zu mir an die Haustür gerannt und war ganz unruhig. Ich bin ihr in den Stall gefolgt, sie hockte sich plötzlich vor mich hin und aus ihrem Hinterteil flutschte ein warmes, schleimiges und dampfendes Ei, das ich gerade noch auffangen konnte, bevor dies auf dem Boden zerschellen konnte. Das war am Freitag und unser erstes Frühstücksei war gesichert. Es hatte eine etwas eigenwillige Form, langgezogen wie der Eierkopf eines Säuglings nach einer schweren Geburt. Am Samstag schaffte sie es dann, ihr erstes Ei ins warme Legenest zu befördern. So waren unsere ersten beiden Frühstückseier gesichert.

Die Zeremonie

Es gibt für alles eine App. Auch zum Eierkochen. Sie bestimmt den Luftdruck und die Höhe über dem Meeresspiegel anhand von Geodaten. Zusätzlich gibt man die Größe der Eier und die Lagerungstemperatur an. So wird die exakte Kochzeit für ein perfektes mittelhartes Ei berechnet.
Drei Minuten und 24 Sekunden. So klein sind die ersten beiden Eier. Man lässt sie vorsichtig ins kochende Wasser und hofft, dass sie nicht platzen. Es funktioniert. Die Eier sind perfekt! Und sie haben eine Farbe – ein Orange, dass wir bis dato noch nicht kannten. RAL-PerfectOrange oder so…
200 von diesen wunderbaren Eiern wird Helene jetzt im Jahr für uns produzieren. Tag für Tag und Woche für Woche. Das ist sowas von faszinierend! Und es erfüllt uns mit Erfurcht. Gleichzeitig beginnen wir zu verstehen, dass dieses Produkt ein Produkt dieses Tieres und seiner Ernährung und Haltung ist. Ingmar das Hofhuhn hat in seinem Podcast gesagt, dass er keine Eier außer die eigenen mehr isst. Wir verstehen das. Vollkommen.

Die Dokumentation

Wir haben alles dokumentiert. Vom Beschaffen der ersten Bruteier über den Schlupf bis zum ersten Ei und der ersten Schlachtung. Für uns und für euch. Wir freuen uns über Feedback. Viel Spaß beim Zuschauen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.